Wann Sie nicht in ein Casino gehen sollten

Meiden Sie ein Casino besser, wenn…

Der Mensch hat zwar seinen Kopf, mit dem er die Entscheidungen treffen soll. In vielen Fällen wird der Kopf aber erst in den Prozess mit einbezogen, wenn die Entscheidung bereits gefallen ist. Das ist zum Beispiel im Supermarkt der Fall, wenn Zigaretten gekauft werden. Jedes Kind weiß, dass Zigaretten ungesund sind. Also müsste der Kopf eigentlich Bescheid geben, dass die Zigaretten zurück gelegt werden. Besonders Anbieter wie das Go Wild Casino, die auch einen Bonus anbieten, machen dies oft. Das Gegenteil ist der Fall. Auch in Casinos werden unsere Entscheidungen von kleinen Kniffen maßgeblich beeinflusst und vor denen wir uns bis zu einem gewissen Punkt schützen können. Lesen Sie hier, welche Kniffe das sind und wie Sie sich gegen sie wappnen.

Morgens können wir Werbemaßnahmen am besten widerstehen

Zunächst ist da der Akku, den jeder Mensch von uns hat und der uns vor dem Einfluss von Werbebotschaften schützt. So eine Werbebotschaft hat am Morgen keinen großen Einfluss auf unser Verhalten. Wir sind sozusagen immun gegen den Anbieter. Wenn wir dieselbe Werbebotschaft aber am Abend sehen, gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass sie unser Handeln beeinflussen wird. Wie lange unser Akku aufgeladen ist, lässt sich nur schwer sagen. Deutlich ist aber, dass Erschöpfung dazu führt, dass der Akku schneller leer ist als wir das wollen. Daher sollten Sie nach einem anstrengenden Tag nicht ins Casino gehen. Die Chance, dass Sie dort dann mehr Geld ausgeben, als Ihnen lieb ist, ist einfach sehr groß.

Schach Figuren

Es gibt aber noch einen weitere scheinbar unwichtigen Geisteszustand, den Sie lieber nicht besitzen sollten, wenn Sie in ein Casino gehen wollen. Wenn Sie gestresst sind oder sich aufgeregt haben, dann sollten Sie ein Casino in jedem Fall meiden. Auch wenn der Streit zum Beispiel schon einige Stunden her ist, beschäftigt er Ihr Unterbewusstsein noch immer enorm. Demnach denken Sie vielleicht nicht mehr bewusst an den Streit. Ihr Unterbewusstsein tut es allerdings schon. Das wird sich auf Ihre Entscheidungen auswirken. Da Sie in ein Casino gehen, um Spaß zu haben, sollten Sie es nicht soweit kommen lassen, dass Sie einen großen Teil von Ihrem Geld verlieren und auch den Spaß sozusagen an der Garderobe abgegeben haben.

Bleiben Sie lieber zu Hause

Eine dritte Situation, in der Sie nicht in ein Casino gehen werden, ist wenn Sie schlechte Laune haben. Dieser Punkt klingt eigentlich sehr banal und logisch. Die Praxis zeigt aber, dass viele Menschen auch in ein Casino gehen, wenn Sie gar keine Lust darauf haben und nur dem sozialen Druck nachgegeben haben. Auch in diesen Fällen kann es dann schnell passieren, dass jemand sozusagen aus Frust sein ganzes Geld verspielt. Nach dem Motto: „Jetzt wo ich schon mal hier bin.“

Home

Vielleicht haben Sie sich schon mal in einer der drei Situationen vorgefunden und haben sich nach kurzer Zeit im Casino gefragt, was Sie eigentlich dort machten. Denn Sie haben höchst wahrscheinlich viel Geld innerhalb kürzester Zeit verloren und diesen Casino Abend ad acta gelegt. Damit das nicht nochmal passiert, sollten Sie nur in ein Casino gehen, wenn Sie ausgeruht sind und sich gut fühlen.